Aktuelles aus den Thüringer Hochschulen

Lange Nacht der Wissenschaften in Jena

Zur Langen Nacht der Wissenschaften laden zahlreiche Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur sowie die FSU und EAH Jena am 24.11.2017 zwischen 18 und 24 Uhr.

Rund 100 Projekte von und mit 900 Mitwirkenden aus zehn Fakultäten bietet allein die Friedrich-Schiller-Universität Jena am Freitagabend für alle Interessierten. Damit findet ein gutes Drittel des Angebots zur Wissenschaftsnacht auf dem Unicampus statt. Am Institut für Festkörperphysik wird Wissenshungrigen beispielsweise die „Lizenz zum Löten“ erteilt. Die Politikwissenschaft zeigt sich im Vortrag „Fake News, Fake Science: Wie im amerikanischen Politikbetrieb gezielt gelogen wird.“ provokanter. Abheben können alle Nachtschwärmer im Multimediazentrum: Hier finden mittels Greenscreen-Technik Flüge über Jena statt. Eine weitere Anlaufstelle für Eltern mit Kindern ist das Service-Zentrum Forschung und Transfer. Hier wird anhand von Bauklötzen versprochen: „PLATTENBAU macht Kinder schlau.“ 

Laser und Werkstoffe, Schweißen und Schneiden an der EAH Jena 

Auf dem Campus der EAH dreht sich alles um die Königsdisziplinen der Hochschule. Von den erstaunlichen Ergebnissen beim sogenannten 5-Achs-Fräsen können sich alle Interessierten bei einer der besten Schweißtechnikerinnen Deutschlands, Vanessa Denise Schultheiß, überzeugen. Außerdem gibt es noch Spannendes rum um Lasertechnik, 3D-Drucke und die Welten der Elektronenmikroskopie.

Tickets gibt es im Vorverkauf oder an der Abendkasse. Mit den Tickets können die „Denkbusse“, also der Nahverkehr, zwischen 16 und 2 Uhr kostenlos genutzt werden. Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre ist der Eintritt frei. 

Zum Programm der Langen Nacht der Wissenschaften 

Näheres zur Friedrich-Schiller-Universität Jena 
Näheres zur Ernst-Abbe-Hochschule Jena