Aktuelles aus den Thüringer Hochschulen

Wissenschaft mal anders

Am 18. April 2017 verwandelt sich der Lesesaal der Universitätsbibliothek der TU Ilmenau erneut in eine Präsentationsarena des wissenschaftlichen Kurzvortragsturniers „Science Slam“.

Fünf Kandidaten aus verschiedenen Fachgebieten der Technischen Universität Ilmenau treten ab 21 Uhr gegeneinander an, um die Gunst des Publikums für die witzigste und originellste Bühnenpräsentation eines Wissenschaftsthemas zu gewinnen.

Wie bei den bekannten Poetry-Slams in der Welt der Dichtung geht es bei einem Science-Slam darum, Inhalt und Präsentation eines wissenschaftlichen Themas möglichst unterhaltsam miteinander zu verbinden. Der anschauliche und ansprechende Vortrag in lockerer Atmosphäre ist also mindestens so wichtig wie die „Erfindungshöhe“ des Inhalts.

Bühne frei!

Von der abenteuerlichen Power-Point-Präsentation bis zum gewagten Experiment auf der Bühne ist alles nicht nur erlaubt, sondern geradezu erwünscht. Die Zeit für jeden Vortrag ist streng begrenzt: Die Slammer haben nur zwölf Minuten Zeit, ihre Wissenschaftsthemen verständlich und mit Witz zu vermitteln. Den Sieger bestimmt am Ende das Publikum.

In diesem Jahr gehen die folgenden mutigen Science-Slamer an den Start: Jonathan Brand, Fachgebiet „Experimentalphysik/Oberflächenphysik“, Tobias John, „Informatik“, Privatdozent Dr. Christoph Kuhlmann, „Empirische Medienforschung und politische Kommunikation“, Professor Edda Rädlein, „Anorganisch-nichtmetallische Werkstoffe“ und Patrick Schmidt, „Technische Kybernetik und Systemtheorie“.

Weitere Infos zur Veranstaltung und dem Kartenverkauf

Kontakt:
Dr. Peter Blume
Universitätsbibliothek Ilmenau
03677 69-4776
peter.blume@tu-ilmenau.de

Näheres zur Technischen Universität Ilmenau