Aktuelles aus den Thüringer Hochschulen

Gute Noten für Thüringer Hochschulen

Im kürzlich erschienen Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) schneiden die Hochschulen in Thüringen hervorragend ab. Besonders beim Start ins Studium sehen sich Thüringer Studierende gut unterstützt.

Wer nach dem Abitur studieren möchte, hat hierzulande eine unendlich erscheinende Auswahl - denn aus den knapp 20.000 angebotenen Studiengängen in Deutschland den richtigen zu finden, ist eine große Herausforderung.

Orientierung auf einen Blick

Hilfe bei der Orientierung schafft das jährlich erscheinende Ranking des CHE, welches im „ZEIT Studienführer“ und im Internetportal "Zeit Campus" veröffentlicht wird. Die Ergebnisse des Rankings basieren auf Fakten und Urteilen von rund 120.000 befragten Studierenden und mehr als 300 untersuchten Hochschulen. Damit ist es der umfangreichste Hochschulvergleich im deutschsprachigen Raum.

In jedem Jahr wird ein Drittel der Fächer neu bewertet. Aktuell standen die Fächer BWL, VWL, Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsrecht, Soziale Arbeit, Jura und erstmals Wirtschaftspsychologie auf dem Prüfstand. Per Farbskala können Studieninteressierte sehen, ob eine Hochschule in der Spitzen- (grün), Mittel- (gelb) oder Schlussgruppe (blau) liegt.

Thüringer Hochschulen mit Spitzenplätzen

Die Unterstützung zu Studienbeginn bewerten Studierende der Technischen Universität Ilmenau, Friedrich-Schiller-Universität Jena, der Fachhochschule Erfurt, der Ernst-Abbe-Hochschule Jena und der Hochschule Nordhausen als sehr gut - und gerade der Start ins Studierendenleben ist viel wert.

An der Friedrich-Schiller-Universität Jena, der größten Hochschule in Thüringen, wird der Bereich Studienorganisation von Studierenden der Fächer Wirtschaftswissenschaften und Jura als besonders gut eingestuft. Außerdem lobten die angehenden Juristen den Wissenschaftsbezug und die Betreuung durch die Lehrenden.

Die Hochschule Schmalkalden erhält im aktuellen CHE Hochschulranking hingegen sehr gute Bewertungen im Fach Wirtschaftsrecht: Für die Studierenden des Studiengangs sticht besonders die Unterstützung im Studium, die Studienorganisation und die IT-Infrastruktur der Hochschule heraus.

Des Weiteren sind Wirtschaftsingenieurwesen-Studierende der Technischen Universität Ilmenau mit ihrem Studiengang überaus zufrieden. In nicht weniger als acht Kategorien vergaben sie im aktuellen CHE-Ranking für ihren Studiengang im bundesweiten Vergleich Bestnoten. Ihre Zufriedenheit schlägt sich auch in der Dauer nieder, die sie für ihr Studium benötigen: 88,4 Prozent aller Master-Studierenden beenden ihr Studium in der Regelstudienzeit plus maximal zwei Semester – ein bundesweiter Spitzenwert.

Währenddessen hält sich das Studium der Sozialen Arbeit im Fachbereich Sozialwesen der Ernst-Abbe-Hochschule Jena seit Jahren kontinuierlich auf Spitzenplätzen im CHE-Ranking des ZEIT-Studienführers. In diesem Jahr punktet der Studiengang in sieben Kategorien: u.a. wurden für Betreuung, Unterstützung im Studium und das Lehrangebot hohe Bewertungen vergeben, ebenso wie für Prüfungen und die allgemeine Studiensituation.

Mehr Informationen zum Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE)