Aktuelles aus den Thüringer Hochschulen

Online-Infotage an der EAH Jena

Vom 22. bis 26. Juni können sich Schülerinnen und Schüler virtuell an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena umsehen. Zwischen 13.00 und 17.00 Uhr werden täglich alle Infos rund um die Bachelorstudiengänge vorgestellt.

Praktisch funktioniert das sehr einfach: Über einen Link kann man sich zu den Veranstaltungen einwählen und erfährt alles zu den Studieninhalten, zum Bewerbungsprozedere und den Zugangsvoraussetzungen.

Natürlich wird auch über BAföG, Wohnen und das Jenaer Studentenleben gesprochen. Ein virtueller Spaziergang führt über den Hochschulcampus.

Fragen stellen im virtuellen „Konferenzraum“

Bei den virtuellen Infotagen in der 26. Kalenderwoche können interessierte Schüler und Familien gern ihre persönlichen Fragen stellen. Nach dem Klick auf den Link zum Wunsch-Studiengang bzw. zur Veranstaltung ist die Angabe eines Namens nötig, danach die Bestätigung der Teilnahme.  Es folgt ein Mikrofontest und man ist direkt im „Konferenzraum“.

Präsenz-Wintersemester für die Studienanfänger geplant

Persönlich können alle Studienanfänger den Campus spätestens ab dem 2. November kennenlernen. Die EAH Jena war nicht nur sehr zeitig mit ihren digitalen Lehrveranstaltungen unterwegs – sie hat auch bereits jetzt ihr Konzept für das kommende Wintersemester vorliegen.

Auf den Punkt gebracht heißt das: „So viel wie möglich für die Erstis“. Unter Einhaltung aller Abstands- und Hygieneregeln werden Hörsäle und Aula im kommenden Präsenzbetrieb vor allem für die Erstsemester eingesetzt. An einem Schlüssel für die Berechnung der jeweiligen Raumkapazitäten wurde in den vergangenen Wochen fieberhaft gearbeitet.

„Wir verwenden ein Konzept, das uns in zwei Richtungen flexibel sein lässt“, erläutert EAH-Rektor Prof. Dr. Steffen Teichert: „Die Präsenzveranstaltungen werden mit einem von uns berechneten Schlüssel für Personen und Räume durchgeführt. Wir bevorzugen die Erstsemester, da sie ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen, die Lehrenden und unsere Hochschule persönlich kennenlernen müssen. Das ist ausschließlich mit Online-Veranstaltungen nicht optimal".

Präsenz für die höheren Semester mit Ausnahmen

"Doch auch für die höheren Semester wird es Präsenz geben, wie beispielsweise in Praktika, die eine persönliche Anwesenheit unbedingt erfordern, sowie in weiteren, von den einzelnen Fachbereichen ausgesuchten Veranstaltungen“, erklärt der Rektor der Ernst-Abbe-Hochschule Jena weiter.

Ein Großteil der Lehre für die höheren Semester soll jedoch weiterhin online stattfinden. Sobald es die Situation erfordere, würden für alle Studierenden ohne zeitlichen Verzug digitale Vorlesungen angeboten werden können.  

Hier geht es zum Programm und zu den Links der Online-Infotage

Kontakt für weitere Informationen:
Ernst-Abbe-Hochschule Jena
Zentrale Studienberatung
studienberatung@eah-jena.de