Aktuelles aus den Thüringer Hochschulen

"Jugend forscht" an der Hochschule Schmalkalden

Südwestthüringens Jugend forscht um die Wette: Unter dem Motto „Frag nicht mich. Frag Dich!“ hinterfragten die 200 Schüler und Schülerinnen in mehr als 75 Projekten im Regionalwettbewerb "Jugend forscht", wie Natur und Technik funktionieren.

Es freut uns zu sehen, wie Naturwissenschaft und Technik neugierig macht und auch über den Unterricht hinaus die Schülerinnen und Schüler begeistert“, so Thomas Bischoff der Regionalwettbewerbsleiter von Jugend forscht und neben dem Schülerforschungszentrum der Hochschule Schmalkalden Organisator des Wettbewerbs. Ziel der Veranstaltung ist es Talente zu finden und zu fördern, sowie das Interesse und Begeisterung der Teilnehmer und Teilnehmerinnen an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu wecken.

Ist unsere Schule eigentlich insektenfreundlich?

Wie müssen Papierflieger eigentlich gestaltet sein, um am besten zu fliegen? Das und vieles mehr fragten sich die teilnehmenden jungen Forscherinnen und Forscher in diesem Jahr. Ein Festvortrag von Physik-Professor Udo Behn zum Thema „Die mächtigen Wirkungen des Luftdrucks" rundete den Wettbewerb ab.

Jugend forscht ist Deutschlands bekanntester Nachwuchswettbewerb. Für die 54. Runde von Jugend forscht haben sich bundesweit 12.150 Jungforscher und Jungforscherinnen angemeldet. Auch in Thüringen findet der Wettbewerb großen Zuspruch: Insgesamt meldeten sich 809 Jungforscherinnen und Jungforscher mit 381 Projekten aus verschiedensten Schulen an. Schülerinnen und Schüler ab der 4. Klasse bis 14 Jahre treten in der Juniorensparte „Schüler experimentieren“ an. Die 15- bis 21-Jährigen starten in der Sparte „Jugend forscht“. Die Online-Anmeldung erfolgt ausschließlich über jugend-forscht.de.

Anmeldeschluss ist der 30. November!